barricada – Februar 2009

… mit folgenden Themen …

Krieg im Gaza Streifen
Am 27. Dezember 2008 begann die israelische Luftwaffe den Gazastreifen anzugreifen. In den Wochen darauf  folgten Vorstöße von Panzer- und Infanterieverbänden. Bis Ende Januar 2009 zerstörte die israelische Armee einen erheblichen Teil der Infrastruktur und der Gebäude im Gazastreifen, über 1300 Menschen sind durch den Angriff ums Leben gekommen, Tausende wurden verletzt. Der überwiegende Teil der Kriegsopfer sind ZivilistInnen. Weltweit protestierten Hunderttausende gegen diesen Krieg. Die Reaktion der Linken in Deutschland allerdings blieb uneinheitlich und sehr schwach. Vor allem unter diesem Gesichtspunkt werden in folgendem Artikel einige Hintergründe und Aspekte des Konflikts erörtert. [mehr lesen]

Geschichte der Autonomen in Nürnberg – Teil 4

In den vorangegangenen Teilen [1, 2 und 3] unserer Reihe zur Geschichte der Nürnberger Autonomen in den 80er Jahren, haben wir deren Entwicklung von den Anfängen in der lokalen Hausbesetzerbewegung, hin zu den militanten Kämpfen gegen die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf und den ersten klassenkämpferischen Ansätzen vor Ort nachvollzogen. Wir befinden uns nun im Jahre 1988 und setzen unsere Reihe fort. [mehr lesen]

Vergewaltigung in Nürnberger Flüchtlingsheim
Dass Flüchtlinge in Lagern zusammengepfercht, abgeschoben und schikaniert werden gehört in Deutschland zum Alltag. Dass manche Flüchtlinge Opfer  schwerster Verbrechen werden und die Täter straffrei ausgehen, ist ebenso Teil der von den Herrschenden gewollten Normalität.
Ein Beispiel für den nicht alltäglichen Mut eines der Opfer, sich öffentlich zur Wehr zu setzen ist der Vergewaltigungsfall, der im Januar vor dem Nürnberger Landgericht verhandelt wurde. [mehr lesen]

KV bleibt…
Seit der Schließung des KOMM 1997 nahmen in Nürnberg die Möglichkeiten, Kultur frei und unabhängig von kommerziellen Absichten zu gestalten stetig ab. Jetzt ist auch der Kunstverein, eine der letzten selbstverwalteten Bastionen unkommerzieller Kunst in Nürnberg, in seiner Existenz bedroht. [mehr lesen]

Tønsberg – Ein Anlaufpunkt für Nazis und der Widerstand dagegen

In Nürnberg gibt es seit Ende November in der Innenstadt ein Bekleidungsgeschäft, das als Treffpunkt der überregionalen Naziszene fungiert. [mehr lesen]